TD-IHK Logo

Türkischer Wirtschaftsminister Nihat Zeybekçi trifft Vertreter der Automobilindustrie in Berlin


  16.03.2018

P r e s s e m i t t e i l u n g

 

 (Pressemitteilung in PDF)

Türkischer Wirtschaftsminister Nihat Zeybekçi trifft Vertreter der Automobilindustrie in Berlin   

 

Berlin, 01. März 2018 – Aus Anlass seines Berlin-Besuchs traf der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekçi am vergangenen Mittwoch hochrangige Vertreter aus der Automobilindustrie bei einem Roundtable-Treffen in der Hauptstadt. Schwerpunkt der Zusammenkunft bildete das Thema um die Zukunft der türkischen Automobilzuliefererindustrie.  Gastgeber des Treffens war der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), unter der Leitung des Hauptgeschäftsführers Dr. Martin Wansleben.

Neben Vertretern von Konzernen wie Bosch, BMW, MAN, Volkswagen waren auch  Okan Özoğlu, Geschäftsführer der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK), Jan Nöther, Geschäftsführer der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer (AHK Türkei), Matthias Machnig, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie Nail Olpak, Präsident der türkischen Industriekammer für Wirtschaftsbeziehungen mit dem Ausland (DEIK) unter den Teilnehmern.    

Den Themenschwerpunkt des Treffens bildete die Zukunft der türkischen Automobilzuliefererindustrie. Denn trotz jüngster türkischer Konjunkturdaten, die auf eine nachhaltige Erholung der türkischen Wirtschaft deuten, und der hohen Produktionszahlen, wächst in der türkischen Automobilbranche die Sorge um den Rückgang der Auftragslage. Insbesondere die schwächelnde türkische Lira und die hohe Inflation erhöhen die Finanzierungskosten für die Hersteller, was die Konkurrenzfähigkeit der Branche im internationalen Vergleich gefährdet.

Die Teilnehmer des Roundtables sprachen über mögliche Zukunftsszenarien für die Branche und tauschten sich über Strategien im Umgang mit den aktuellen Herausforderungen aus.     


 

 Impressionen vom Roundtabe:

 

Back to Top