TD-IHK Logo

Nordrhein-Westfalen: Top-Standort für türkische Investoren

Nordrhein-Westfalen (NRW) und die Türkei sind wichtige Wirtschaftspartner füreinander – im Handel und bei den Investitionen. Der Außenhandel zwischen beiden Ländern beträgt 8,2 Milliarden Euro. Rund 400 türkische Firmen haben in NRW ihren Sitz. Darunter befinden sich so bekannte Namen wie Gökbora, Medipa, Nedex, Pasabahce, Sarar, TADIM und Turbel. Und das kommt nicht von ungefähr.

 

Großer Absatzmarkt

Das wirtschaftlich stärkste Bundesland bietet Investoren attraktive Standortbedingungen. Die Unternehmen schätzen dabei vor allem die zentrale Lage mitten in Europa. Das Land ist mit rund 17,9 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste der 16 deutschen Bundesländer. Rund 160 Millionen Menschen leben im Radius von 500 Kilometer um die Landeshauptstadt Düsseldorf – das entspricht fast einem Drittel aller Verbraucher in der EU. Von keinem anderen Standort in Europa kann man innerhalb so kurzer Distanzen so viele Menschen mit einer so hohen Kaufkraft erreichen, wie von NRW aus. Mit jährlich 354 Milliarden Euro stellt der private Verbrauch im Land für sich allein schon einen interessanten Absatzmarkt dar.

Gateway Euopas

Von den zwei internationalen Großflughäfen in Düsseldorf und Köln/Bonn, dem drittgrößten Frachtflughafen Deutschlands, sind alle europäischen Metropolen innerhalb von drei Stunden erreichbar. Ein dichtes Netz von Wasserwegen, Schienen und Straßen bietet schnelle Wege zu den Absatz- und Beschaffungsmärkten in Europa und der Welt. In Duisburg sorgt der größte Binnenhafen der Welt für zuverlässige Verbindungen zu den belgischen und niederländischen Seehäfen.

Leistung durch Vielfalt

Vielfalt prägt den kreativen und innovativen Wirtschaftsstandort NRW. Hier liefern Wissenschaft und Forschung Spitzenleistungen. Die über 110 Technologiezentren und hochschulexternen Forschungseinrichtungen bilden das dichteste Forschungsnetzwerk Europas und bieten ideale Voraussetzungen für den Technologietransfer. Und das breite Angebot der 70 Universitäten und Fachhochschulen sorgt dafür, dass Unternehmen aller Branchen hier qualifizierte Arbeitnehmer finden können.

In Nordrhein-Westfalen zuhause

Neben wirtschaftlichen Argumenten zählt auch, dass türkische Firmen sich in NRW schnell heimisch fühlen. Hier leben mehr als 500.000 türkeistämmige Menschen. Eine Infrastruktur bestehend aus türkischen Banken, Konsulaten, Lebensmittelgeschäften, sozialen und religiösen Einrichtungen bietet für türkische Firmen und ihre Mitarbeiter eine gute Basis, um sich wohl zu fühlen.

Bereits seit 2008 ist die landeseigene Wirtschaftsförderung NRW.INVEST in Istanbul mit einer eigenen Repräsentanz vertreten. Sie unterstützt türkische Unternehmen bei Investitionen und Ansiedlungen in Nordrhein-Westfalen, vom ersten Schritt bis zum erfolgreichen Abschluss und darüber hinaus.

Weitere Informationen zu NRW.INVEST und dem Standort NRW finden Sie unter diesem Link.

 

 

Redaktion: NRW.INVEST

 

Back to Top